Archiv für Juni 2012

In die Offensive: Führung durch die KZ-Gedenkstätte Mannheim-Sandhofen

Im Rahmen der landesweiten antifaschistischen Kampagne „In die Offensive – Nazistrukturen aufdecken und bekämpfen“ veranstalten wir am 30.06.2012 eine Führung durch die KZ Gedenkstätte in Mannheim-Sandhofen.

Im September 1944 wurde auf dem Fliegerhorst Sandhofen ein Außenlager des KZ Hinzert eingerichtet. Bis zu 180 Häftlinge mussten dort Bombentrichter einebnen, Unterstände betonieren und Schäden beseitigen. Ab September 1944 befand sich in Sandhofen außerdem eine Außenstelle des KZ Natzweiler-Struthof. Die hier untergebrachten Häftlinge, darunter über 1.000 polnische Männer und Jugendliche, die während des Warschauer Aufstands im Sommer 1944 aus ihrer Heimatstadt verschleppt worden waren, wurden als Zwangsarbeiter bei BBC, Daimler-Benz und der Heinrich Lanz AG eingesetzt, aber auch bei Aufräumarbeiten nach Bombenangriffen und beim Bunkerbau. Dies geschah mitten in einem Wohngebiet, und zwar in der damaligen Friedrichschule.
Nach dem Weltkrieg begann zunächst eine „Kultur des Vergessens“. Bei der Einweihung der wiederaufgebauten Schule 1949 wurde die Vergangenheit nicht erwähnt. Im Rahmen von Vorermittlungen der Landesjustiz erhielt die Stadtverwaltung 1968 durch eine Anfrage offiziell Kenntnis von dem KZ, ohne dass die Öffentlichkeit informiert wurde.Bei der Übergabe einer Gedenktafel 1982 zur Erinnerung an die Häftlinge der ehemaligen KZ-Außenstelle Sandhofen kam es zu einem Eklat, als bei der Feier der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Josef Bugl mit den Worten „Das ist ein Skandal“ gemeinsam mit einem Großteil der Zuhörer unter Protest die Turnhalle der Gustav-Wiederkehr-Schule während einer Rede von CDU-Stadtrat Heinrich Kirsch verließ, in der dieser die Frage stellte „Was soll das, nach so langer Zeit?“
Trotz vieler weiterer Proteste und Einwände beschloss der Mannheimer Gemeinderat 1987 auf Betreiben des Stadtjugendrings und des DGB die Einrichtung einer Dokumentationsstätte in den Kellerräumen der Gustav-Wiederkehr-Schule. Diese erste Gedenkstätte für eines der Natzweiler-Außenlager in Deutschland und Frankreich wurde am 12. November 1990 eröffnet.

Wichtig für die Führung: Bitte meldet euch vorher an! Kontakt: antifaabend@juz-mannheim.de

Beginn: 16 Uhr, weitere Informationen erhaltet ihr nach der Anmeldung per Mail oder jeden Dienstag und Donnerstag ab 19 Uhr im JUZ „Friedrich Dürr“ Mannheim.

Peinlicher Auftritt der NPD Rhein-Neckar und den „Freien Nationalisten Kraichgau“

Am vergangenen Samstag, den 16.06.2012, organisierte die NPD Rhein-Neckar zusammen mit den „Freien Nationalisten Kraichgau“ eine Kundgebung unter dem Motto „Raus aus dem Euro!“. An der seit mehreren Wochen mobilisierten Kundgebung nahmen genau 28 Nazis teil. Dem stellten sich laut Bündnisangaben 3000 Gegendemonstrant_innen entgegen. Das von der SPD, CDU und Grünen initiierte breite bürgerliche „Aktionsbündnis gegen Rechts“ rief zum Volksfest auf dem Adenauerplatz jenseits der geplanten Nazikundgebung auf. Dennoch fanden sich bereits in den frühen Morgenstunden entschlossene Gegendemonstrant_innen auf dem Platz, an dem die Nazikundgebung stattfinden sollte, ein und besetzten diesen durch Sitzblockaden. Im Laufe des Vormittags füllte sich der Platz allmählich, sodass um 11 Uhr die unmittelbare Umgebung des Platzes abgesperrt werden musste. (mehr…)

In die Offensive – Nazistrukturen aufdecken und bekämpfen!

Am 15. Juni beginnt die überregionale antifaschistische Kampagne „In die Offensive: Nazistrukturen aufdecken und bekämpfen!“ mit einem Solidaritätskonzert in Villingen-Schwenningen. In den darauffolgenden Wochen werden zahlreiche Aktionen gegen Naziaktivitäten und -strukturen in verschiedenen Städten Baden-Württembergs folgen. Den Kampagnenabschluss soll eine landesweite Demonstration gegen faschistische Aktivitäten in Lörrach bilden.
Ziel der Kampagne ist es den antifaschistischen Kampf über Stadtgrenzen hinweg zu stärken und auszubauen.
Nur in solidarischer Zusammenarbeit, gegenseitiger Unterstützung, mit einer gemeinsamen Stoßrichtung, können wir den rechten Umtrieben in Baden-Württemberg langfristig Widerstand entgegensetzten.
Beteiligt euch an den Aktionen, bringt euch ein!

Aktionen in Mannheim:

19.06.2012, 19 Uhr, JUZ Mannheim – Infoveranstaltung zur Kampagne mit Mobilisierungsvortrag für die Demo in Lörrach

Führung durch die Aussenstelle des KZ Mannheim-Sandhofen (Datum wird noch veröffentlicht!)

07.07.2012 – Gemeinsame Busfahrt aus Mannheim auf die Demo nach Lörrach! Infos folgen!

Antifa Offensive BaWü

Solidaritätskomitee für Deniz gegründet!

Freiheit für alle politischen Gefangenen – Solidarität mit Deniz K.!

Am 21.04.2012 wurde Deniz K. auf einer antifaschistischen Demonstration des Bündnis Ladenschluss in Ludwigshafen festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft in der JVA Nürnberg. Der absurde Vorwurf,  welcher  gegen ihn von Seiten der Staatsanwaltschaft erhoben wird lautet „versuchter Totschlag“. Um unseren Genossen zu unterstützen haben wir nun zusammen mit der Roten Hilfe. antifaschistischen und revolutionären Gruppen das Solidaritätskomitee Heidelberg/Mannheim gegründet. (mehr…)

[UPDATE] Nazikundgebung in Wiesloch verlegt!

Die NPD und die „Freien Nationalisten Kraichgau“ haben ihre für 9. Juni geplante Kundgebung in Wiesloch auf den 16. Juni 2012 verlegt. Die geplanten Gegenkundgebungen werden somit auch um eine Woche verlegt. Falls die Nazis es sich am 9. Juni anders überlegen, und nach der Beerdigung ihres „Kameraden“ Mächtel im 10 km entfernten St. Leon nach Wiesloch kommen, sollten auf jeden Fall Leute vor Ort sein, um den FaschistInnen deutlich zu zeigen, wo sie hingehören.

Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden – achtet auf weitere Ankündigungen!

Mehr Infos bekommt ihr auch hier:

Aktionsbündnis Wiesloch gegen Rechts
Linksunten Indymedia
Antifaschistische Initiative Heidelberg