16.11.: Nazigedenken in Ludwigshafen?! Nicht mit uns!

Geschichtsrevisionismus

Wie kurzfristig bekannt wurde, hat die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ einen „Trauermarsch“ für den 16.11.2014 zum sog. „Heldengedenken“ in Ludwigshafen-Rheingönheim angemeldet. Zusätzlich mobilisieren sie zu einem „Heldengedenken“ am 15.11.2014 in Wunsiedel (Bayern).

Wie die Jahre zuvor wollen die Nazis vom Rheingönheimer S-Bahnhof zum „Gedenkstein für die im Rheinwiesenlager gefallenen Wehrmachtssoldaten“ marschieren. Bisher konnten antifaschistische Kräfte den Gedenkstein erfolgreich blockieren und ein Gedenken somit unmöglich machen. Auch dieses Jahr wollen wir gemeinsam mit einem breiten antifaschistischen Bündnis aus Ludwigshafen den Nazis
zeigen, dass ihre Opfermythen keinen Platz in der Öffentlichkeit finden!

Das „Netzwerk gegen Rechte Gewalt und Rassismus Ludwigshafen – Vorderpfalz“ hat eine antifaschistische Mahnwache direkt am Gedenkstein (Kreuzung Brückweg / K7) angemeldet. Wir rufen alle AntifaschistInnnen dazu auf sich an der Mahnwache zu beteiligen!

Lasst uns gemeinsam, entschlossen und solidarisch das geschichtsrevisionistische Gedenken der Nazis verhindern!

Wann: Sonntag, 16.11., 14:30 Uhr
Wo: „Denkmal für das alliierte Kriegsgefangenenlager“ in Ludwigshafen-Rheingönheim, Kreuzung Brückweg/K7

Bleibt auf dem Laufenden und achtet wie immer auf weitere Ankündigungen!

Keinen Fußbreit den Nazis! Auf die Straße gegen rassistische Hetze in der Vorderpfalz!

Am kommenden Samstag, den 18. Oktober 2014, wollen Mitglieder der neofaschistischen Partei „Der Dritte Weg“ (Der III. Weg) in Schifferstadt, Limburgerhof und Ludwigshafen aufmarschieren.

Unter dem Motto „Überfremdung stoppen – Nein zum Asylantenheim!“ möchten die Neonazis ihre rassistische Hetze vor den dortigen Flüchtlingsunterkünften verbreiten.

Anmelder der insgesamt drei rechten Aufmärsche an diesem Tag ist Klaus Armstroff (Vorsitzender der Partei „Der III. Weg“) aus dem rheinland-pfälzischen Weidenthal.

In Schifferstadt wollen die Neonazis zwischen zwischen 12:00 und 13:30 Uhr auf dem Schillerplatz in der Innenstadt, unweit der Flüchtlingsunterkunft in der Bahnhofstraße eine Kundgebung abhalten. → Gegenkundgebung der Partei „Die Linke“ ab 11:00 Uhr am Hauptbahnhof

Anschließend werden sie mit der S-Bahn nach Limburgerhof fahren, um dort von 14:00 bis 15:30 Uhr auf dem Burgunderplatz in der Nähe des S-Bahnhofs ebenfalls eine Kundgebung durchzuführen.

Danach soll in Ludwigshafen ab 16:00 Uhr eine Demonstration vom Europaplatz hin zur Bayreuther Siedlung statt finden. → Gegenkundgebung des DGB ab 15:30 Uhr gegenüber des Europaplatzes

Kommt zu den antifaschistischen Gegenkundgebungen in Schifferstadt und Ludwigshafen! Wir rufen alle AntifaschistInnen dazu auf, sich an den Protesten gegen die FaschistInnen zu beteiligen!

Live-Ticker auf Twitter

Den antifaschistischen Widerstand organisieren!
Refugees welcome!

Antifaschistische Aktion Speyer/Schifferstadt
Antifaschistische Jugend Ludwigshafen/Mannheim

Wir bleiben dran! – Gemeinsame Anreise zur Antifa-Demo in Göppingen

Am 11.10.2014 werden wir wie die letzten zwei Jahre zuvor nach Göppingen fahren. Diesmal ist jedoch keine Nazidemo angemeldet. Stattdessen werden wir mit einer kämpferischen antifaschistischen Demonstration zeigen, dass es nicht der Landeskriminalamt war der die regelmäßig stattfindende Nazidemo zerschlagen hat sondern die starke antifaschistische Bewegung in Baden-Württemberg. Trotz massiver Angriffe und Repression konnte der Aufmarsch in den letzten Jahren massiv und öffentlichkeitswirksam behindert und die Nazis aus dem Göppinger Raum enttarnt werden. Weitere Infos und Aufruf findet ihr hier: Wir bleiben dran!

Wir wer­den auch die­ses Mal eine ge­mein­sa­me An­rei­se aus Mann­heim or­ga­ni­sie­ren. Aufgrund der negativen Erfahrungen mit der Polizei bei Busanreisen wird eine alternative und sichere Hin- und Rückfahrt nach Göppingen organisiert. Deshalb bitten wir euch vor allem auf E-Mail-Kommunikation bezüglich der Anreise zu verzichten. Nä­he­re Fragen und Informationen zur Anreise können ausschließlich jeden Diens­tag und Don­ners­tag ab 20 Uhr im Infoladen des JUZ Friedrich Dürr geklärt werden. Außerdem findet am 01.10.2014 das monatliche Offene Antifaschistische Treffen ab 19 Uhr im JUZ Friedrich Dürr statt. Hier bekommt ihr u. a. ein aktuelles Update zur Demo und der Mobilisierung aus Mannheim.

Am 22.07.: Antifaschistische Teilnahme an der ersten Gemeinderatssitzung!

Am Dienstag, den 22. Juli, nimmt der neu gewählte Gemeinderat seine Arbeit auf. Neu im Gemeinderat sind auch ein Vertreter der NPD, Christian Hehl, sowie die Fraktion der AfD mit vier Vertretern. Das Bündnis „Mannheim gegen Rechts“ ruft zur Kundgebung gegen Rechts am Montagabend 21.7. am Paradeplatz ab 20 Uhr auf und dazu, am 22.7. ab 15 Uhr im Stadthaus N1 unseren Protest gegen den Einzug von Vertretern faschistischer, rassistischer und rechtspopulistischer Politik zum Ausdruck zu bringen.

Kommt am Montag, 21.7.2014 ab 20 Uhr zur Kundgebung gegen Rechts auf den Paradeplatz. Es spricht Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim und VertreterInnen des Gemeinderats.

Kommt am Dienstag, 22.7.2014 ab 15 Uhr zur Gemeinderatssitzung ins Stadthaus N1 und protestiert mit uns gegen den Auftritt faschistischer, rassistischer und rechtspopulistischer Politiker!

Gemeinsame Zuganreise zu den antifaschistischen Protesten in Kaiserslautern

Unter dem Motto „Europa wählt rechts – die Pfalz wählt NPD!“ ruft die NPD am 01. Mai 2014 zu einer Kundgebung und Demonstration in Kaiserslautern auf. Wie schon in vielen anderen Orten wollen die Rechten dabei gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt demonstrieren und eine rassistische Stimmung in der Bevölkerung erzeugen. Zudem fungiert diese Veranstaltung als Propagandamittel für die kommenden Wahlen am 25. Mai 2014.

Im Anschluss an die antikapitalistische Demonstration in Mannheim werden wir gemeinsam mit dem Zug nach Kaiserslautern fahren und die AntifaschistInnen vor Ort aktiv unterstützen. Genauen Zugtreffpunkt erfahrt ihr in den kommenden Tagen!

Zugtreffpunkt: 11:30, Bahnhofsvorplatz Mannheim HBF

Weitere Infos zum geplanten Naziaufmarsch gibt es hier:
Antifaschistische Jugend Kaiserslautern
Bündnis „Lautern gegen Rechts“

Gemeinsame Zuganreise zu den antifaschistischen Protesten in Kaiserslautern

Unter dem Motto „Europa wählt rechts – die Pfalz wählt NPD!“ ruft die NPD am 01. Mai 2014 zu einer Kundgebung und Demonstration in Kaiserslautern auf. Wie schon in vielen anderen Orten wollen die Rechten dabei gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt demonstrieren und eine rassistische Stimmung in der Bevölkerung erzeugen. Zudem fungiert diese Veranstaltung als Propagandamittel für die kommenden Wahlen am 25. Mai 2014.

Im Anschluss an die antikapitalistische Demonstration in Mannheim werden wir gemeinsam mit dem Zug nach Kaiserslautern fahren und die AntifaschistInnen vor Ort aktiv unterstützen. Genauen Zugtreffpunkt erfahrt ihr in den kommenden Tagen!

Weitere Infos zum geplanten Naziaufmarsch gibt es hier:
Antifaschistische Jugend Kaiserslautern
Bündnis „Lautern gegen Rechts“

22.04.2014 – Infoveranstaltung zu den Gegenprotesten am 1. Mai in Kaiserslautern

Am 1. Mai wollen Nazis in Kaiserslautern auf die Straße gehen um ihre rassistische Hetze zu verbreiten. Ziel der Aktion soll das Flüchtlingsheim sein. Wir rufen dazu auf den Nazis am 1.Mai entschlossen entgegenzutreten und sich an Blockaden bzw dem Schutz des Flüchtlingsheims zu beteiligen.

Am Dienstag, den 22.04.2014 kommen Leute aus Kaiserslautern um über die Mobilisierung zu berichten. Aus Mannheim wird es eine gemeinsame Anreise zu den Protesten geben.

Kommt zur Veranstaltung in den Infoladen und unterstützt die antifaschistischen Aktionen gegen den Naziaufmarsch!
Beginn 20 Uhr, JUZ Mannheim (Infoladen)

Kein Platz für rassistische Hetzer!

22.04.2014 – Infoveranstaltung zu den Gegenprotesten am 1. Mai in Kaiserslautern

Am 1. Mai wollen Nazis in Kaiserslautern auf die Straße gehen um ihre rassistische Hetze zu verbreiten. Ziel der Aktion soll das Flüchtlingsheim sein. Wir rufen dazu auf den Nazis am 1.Mai entschlossen entgegenzutreten und sich an Blockaden bzw dem Schutz des Flüchtlingsheims zu beteiligen.

Am Dienstag, den 22.04.2014 kommen Leute aus Kaiserslautern um über die Mobilisierung zu berichten. Aus Mannheim wird es eine gemeinsame Anreise zu den Protesten geben.

Kommt zur Veranstaltung in den Infoladen und unterstützt die antifaschistischen Aktionen gegen den Naziaufmarsch!
Beginn 20 Uhr, JUZ Mannheim (Infoladen)

Kein Platz für rassistische Hetzer!